Hilfe! Mein OpenWRT Router hat zu wenig Speicher für Programme. Das extroot Gigabyte Monster

Updated: 18/03/2015

Der Code war an einigen Stellen fehlerhaft dargestellt. Es wird jetzt eine neue verbesserte Funktion verwendet. Bitte gib doch eine kurze Meldung wenn Dir Verbesserungsvorschläge und Fehler auffallen. Dazu ist die Kommentarfunktion doch da. natürlich sind wir immer auch für Lob und Anregungen dankbar.

Updated: 30/03/2015

*18/03/15* Der Code war an einigen Stellen fehlerhaft dargestellt. Es wird jetzt eine neue verbesserte Funktion verwendet. Bitte gib doch eine kurze Meldung wenn Dir Verbesserungsvorschläge und Fehler auffallen. Dazu ist die Kommentarfunktion doch da. natürlich sind wir immer auch für Lob und Anregungen dankbar.

usb-stickEin OpenWRT Router wie der TP-Link WR1043nd kann ja über 2000 Progamme bedienen. Leider reicht dazu der kleine Speicher des Routers nicht aus. Das was den Router unter OpenWRT erst richtig interessant macht sind eben die vielen kleinen Programme, die den meisten Benutzern verschlossen bleiben weil sie sich nicht heran trauen an die Materie.

Die volle Power und Leistungsfähigkeit eines OpenWRT Routers erschliesst sich erst mit einem ExtRoot

Zur Vorbereitung haben wir ja unseren USB Stick oder das Gigabte Monster Festplatte schon mit „ext4“ patitioniert. Wer es verpasst hat kann es hier für Windows nachlesen.

Sie können den geeigneten Stick aber auch mit ext4 fertig von uns vorbereitet in unserm Shop günstig erwerben.

Das Zauberwort um unsere Speicher und Kapazitätsprobleme zu lösen heisst „ExtROOT“

ExtRoot ist eine Funktionalität, um die OpenWrt erweitert werden kann und die es ermöglicht, das Dateisystem des Routers auf ein externes Speichermedium auszulagern.

Unser USB Stick wird in den Router eingesteckt und damit kann es losgehen indem man sich z. B.mit putty auf den Router einloggt.

Wichtig ist jetzt folgendes damit diese Anleitung funktioniert: Wir flashen eine neue OpenWRT Firmware zuerst auf unseren Router

Der USB-Stick oder die Festplatte wird eingebunden

# Durch diesen Befehl werden alle Laufwerke aufgelistet
ls /dev/sd*
# Paketliste aktualisieren
opkg update

 

Wer die schon vorbereitete Firmware, die wir für unsere Router verwenden benötigt die beiden
nächsten Befehle nicht unbedingt, da in der Firmware die beiden Module schon eingebunden
und konfiguriert wurden.

# USB-Unterstützung  für ext4 installieren
opkg install kmod-usb-storage
opkg install kmod-fs-ext4 block-mount

ab jetzt ist auch in Luci der Tab vorhanden und zwar unter System – Mount Points
(schon vorhanden bei Auslieferung unserer optimierten Firmware)

Wir installieren den Texteditor nano (dieser ist für die meisten Anfänger leichter zu bedienen)

opkg install nano

Jetzt lagern wir das Dateisystem auf den USB-Stick aus. Dazu gebt ihr folgende Befehle ein. Wichtig: Ein Befehl pro Zeile!.

mkdir -p /mnt/sda1
mount /dev/sda1 /mnt/sda1
mkdir -p /tmp/cproot
mount --bind / /tmp/cproot
tar -C /tmp/cproot -cvf - . | tar -C /mnt/sda1 -xf -
umount /tmp/cproot
umount /mnt/sda1

Jetzt muss noch eine Anpassung in der /etc/config/fstab Datei gemacht werden.

nano /etc/config/fstab
In der Datei fstab diese 2 Korrekturen vornehmen.Dadurch bootet der Router vom USB Stick
# in der config mount Sektion
#alt
option target /home
option enabled 0
 
#neu
option target /
option enabled 1
# Den Router neu starten:
reboot
wir überprüfen noch, dass wir einen riesigen Speicher zur Verfügung haben...
# Zeigt den Speicher an nach dem Neustart:
df

Die Anleitung hat Euch gefallen? Ihr verwendet sie für Eure Zwecke? Dann schaut Euch mal im Shop um oder im Katalog. Dann könnt Ihr vielleicht dort etwas brauchbares zur Zweckentfremdung für Euer Bastlerhobby finden. Wenn nicht denke ich, daß es nicht allzu viel Mühe bereitet den Artikel zu kommentieren.

One thought on “Hilfe! Mein OpenWRT Router hat zu wenig Speicher für Programme. Das extroot Gigabyte Monster

Comments are closed.