Partition Wizzard Mini Tool um „ext4“ Linux Partitionen unter Windows zu erstellen

usb-stickDas Tool ist recht vielseitig und vor allem unglaublich einfach zu bedienen. Hier wird nur das Erstellen von „ext4“ Partitionen behandelt, da wir diese recht häufig in vielen weiteren geplanten Beiträgen benötigen. Damit können wir unseren Routern Spezialaufgaben ermöglichen, die so manchen PC in die Tasche stecken. Als Beispiel nehmen wir einen USB Stick mit 8 GB Speicher. Sollen grössere Projekte umgesetzt werden geht das auch mit einer Festplatte. Ich nehme dazu in den Bildern die Version 7.7 obwohl mittlerweile die Version 9.0 des Partition Wizzard MiniTool erschienen ist.

Als erst es holt man sich das Tool zum Beispiel bei der Chip.

Aufpassen, damit man sich nicht die angebotene Werbe-Software, die man nicht braucht mit installiert!

Nach dem Download und der Installation geht es frisch ansWerk. USB Stick eingesteckt, Tool gestartet. Und der erste Schock. Die Oberfläche ist in Englisch.

ext4-laufwerke-mini-partition-tool-1Wir markieren den Stick und Löschen die FaT32 Partition mit „Delete“

Hinweis: Die Änderungen sind vorerst nur temporär – man kann alle Änderungen noch verwerfen.

ext4-laufwerke-mini-partition-tool-2Im 2. Schritt legen wir eine „ext4“ Partition für Linux an. Befehl: Linke Maustaste „Create“

ext4-laufwerke-mini-partition-tool-3Durch den „Create2 Befehl öffnet sich eine Dialogbox in der wir „Ext4“ als Partition auswählen können.

ext4-laufwerke-mini-partition-tool-4Mit „Apply“ werden im 3. Schritt alle Änderungen übernommen

ext4-laufwerke-mini-partition-tool-5 In dem Popup Fenster wird noch einmal die Sicherheitsabfrage gestellt und mit „Yes“ beantwortet.

Fertig.

Bitte jetzt nicht den Rechner abschalten bis der Prozeß abgeschlossen ist. Wenn Ihr eine alte USB Festplatte habt könnt Ihr diese genauso partitionieren und Euer OpenWRT Router kann während Ihr schlaft Downloads durchführen. Alte Router mit wenig RAM können so Leistungen erbringen. Das geht bis zur Hausautomatisierung. Beispiele wie man das macht, kommen in Folgebeiträgen.